Schule und Covid-19

Aktuell

(Stand 04.09.21)

Elternbrief des Bildungsministers Helmut Holter an die Schülerinnen und Schüler sowie deren Erziehungsberechtigten zu Beginn des Schuljahres 2021/22.

In den ersten 14 Tagen des Schuljahres herrscht, unabhängig der Stufen des Frühwarnsystems, folgende Regelung:

  • Es finden verpflichtende Tests zwei Mal wöchentlich in der Schule statt.  Dies gilt nicht für Geimpfte/Genesene (nur mit Nachweis).
    Alternativ kann ein Nachweis der bekannten Teststellen vorgelegt werden.
    Das vollständig ausgefüllte Formular ist am ersten Schultag mitzubringen.
  • Schülerinnen und Schüler, welche der Testpflicht oder der Nachweispflicht nicht nachkommen, begehen eine Ordnungswidrigkeit.
    Wer in dem Zeitraum, in dem die Testpflicht gilt, keinen Nachweis über einen aktuellen außerhalb der Schule durchgeführten Test, eine Genesung oder eine Impfung erbringt und auch nicht am Testregime in der Schule teilnimmt, muss zudem mit einem Bußgeld rechnen.
  • Im gesamten Schulgebäude wie auch im Unterricht ist eine Mund-Nase-Bedeckung (MNB) zu tragen.
  • Schülerinnen und Schüler mit Risikomerkmalen für einen schweren Krankheitsverlauf bei einer Covid-19 Infektion, welche gleichzeitig nicht impfbar sind, können auf Antrag die ersten 2 Wochen vom Präsenzunterricht befreit werden.

 

Frühwarnsystem

Die aktuell gültige Thüringer SARS-CoV-2 Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung wurde zuletzt am 23. August 2021 überarbeitet (gültig ab 24. August 2021). Mit der neuen Verordnung wird ein neues Frühwarnsystem in Thüringen etabliert. Bei lokal ansteigenden Fallzahlen entscheiden dann künftig, neben dem Leitindikator Sieben-Tage-Inzidenz, auch die lokale Hospitalisierungs-Inzidenz und die thüringenweite Auslastung der Intensivstationen darüber, wann zusätzliche Eindämmungsmaßnahmen getroffen werden müssen.

Stand 02.09.21!


 

Weitere Informationen: